Salsiccia mit Gorgonzola Speck Sauce

Eigentlich sind meine Salsiccia mit Gorgonzola Speck Sauce durch Zufall entstanden, aber das Endprodukt war so lecker, dass ich Euch daran teilhaben lassen möchte.

Salsiccia ist die italienische Variante der Bratwurst. Charakteristisch ist das Würzen mit Fenchelsamen.

Zunächst bratet Ihr die Würstchen in einer ordentlichen Pfanne auf kleiner Flamme langsam (eine gute Wurst braucht ca. eine dreiviertel Stunde) fast zu Ende. Dann gebt Ihr Speckwürfel, Zwiebelwürfel und fein gehackten Knoblauch dazu. Wenn die Zwiebeln glasig sind und der Bacon Farbe angenommen hat und langsam knusprig wird, gebt ihr ordentlich Gorgonzola in die Pfanne und lasst diesen schmelzen. Wenn der Gorgonzola flüssig ist gebt Ihr einen guten Schuss Milch in die Pfanne und lasst das Ganze vor sich hin köcheln. Salz ist durch den Käse, die Wurst und den Bacon genug vorhanden, eventuell könnt Ihr noch etwas grob gemahlenen Pfeffer hinzufügen. Wenn die Masse zu fest werden sollte, gebt Ihr einfach noch einmal ein bisschen Milch hinzu.

Bei mir gab es als Beilage Kartoffeln. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass Gnocchi oder Nudeln hervorragend zu den Salsiccia mit Gorgonzola Speck Sauce passen. Weitere Varianten, die ich mal ausprobieren werde, sind folgende:

Anstelle die Würste im ganzen zu Braten, werde ich aus dem Brät kleine Frikadellen formen und dann braten. Das würde das Gericht etwas feiner machen und man kann eine Platte auf den Tisch stellen, auf der Sauce und Beilage (dann wahrscheinlich Gnocchi) schon vermischt sind.

Optisch ist das Gericht nicht wirklich der Knaller, wenn ich für Gäste kochen würde, kämen zum Schluss noch ein paar passende frische Kräuter wie Petersilie auf die Masse.

Wer beim Bestellen beim Metzger richtig auf die Sahne hauen möchte, bestellt übrigens Salsicce, denn so lautet der Plural von Salsiccia.

Solltet Ihr keine Salsicce bekommen können, schmeckt das Gericht auch hervorragend mit frischer grober deutscher Bratwurst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.