Südtiroler Steinpilzknödel

Steinpilzknödel haben durch die Pilze einen kräftigeren Geschmack als zum Beispiel unsere Spinatknödel. Sie schmecken natürlich ebenfalls extrem lecker. Getrocknete Steinpilze bekommt man das ganze Jahr über, so dass man zu jeder Zeit seinen Knödelhunger stillen kann.

Die getrockneten Steinpilze sollte man übrigens ruhig in Südtirol kaufen. Dort sind sie nämlich deutlich preiswerter als bei uns.

Rezept drucken
Südtiroler Steinpilzknödel
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
Knödel
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Wartezeit 15 Minuten
Portionen
Knödel
Zutaten
Anleitungen
  1. Die getrockneten Steinpilze gut unter kaltem Wasser abwaschen, danach für circa 30 Minuten in heißem Wasser einweichen.
  2. Das Brot ggf. würfeln und in eine große Schüssel geben.
  3. Die eingeweichten Steinpilze abgießen (Einweichwasser auffangen) und klein hacken.
  4. Zwiebel fein würfeln und bei mittleren Hitze in der Butter glasig dünsten.
  5. Die kleingehackten Steinpilze dazu geben und kurz mitdünsten.
  6. Die Zwiebel-Pilz-Mischung zum Knödelbrot geben, mit einer guten Prisen Salz und Pfeffer würzen, frische Petersilie und eine Prise getrockneten Thymian dazu geben und alles einmal kurz durchmischen.
  7. Eier mit der Milch und dem Pilzwasser verrühren und zu der Knödelmasse geben.
  8. Die Masse einmal gut aber vorsichtig mit den Händen durchmischen (Tipp: Nicht zu stark verrühren, da die Knödel sonst zu trocken werden).
  9. Die Masse mit einem Küchenhandtuch abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.
  10. Aus der Knödelmasse vier etwa gleich große Knödel formen.
  11. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Knödel darin etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen. Das Wasser sollte nicht kochen, da die Knödel sonst auseinanderfallen
Dieses Rezept teilen

Am Ende der Kochzeit die Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und gründlich abtropfen lassen.

Butter anbräunen und die Knödel mit gebräunter Butter anrichten und mit geriebenem Parmesan bestreuen.

Wie bei allen anderen Knödeln sollte man auch bei den Steinpilzknödeln zunächst einen Probeknödel garen um zu sehen, ob er zerfällt. Sollte das der Fall sein, gebt Ihr einfach noch ein bisschen Paniermehl zu dem Teig.

Merken

Merken

Merken

Merken